Prof. Giaco Schiesser

1995 – 1999
31. Mai 2010, 15:30 Filed under:

Prof. Giaco Schiesser

Vorträge
>> 1995 – 1999

1999

  • Netzkunst – passé, hype, überhaupt Kunst?
    Gehalten an der Kunstabteilung der Fachhochschulen beider Basel im Rahmen der Vorlesungsreihe <Kunst des 20. Jahrhunderts>, Basel, 25.5.1999.

1998

  • Make love with Lara Croft – die virtuellen Körper.
    Gehalten im <café philo.sophes>, Basel, 22.3.1998.
  • Der Studienbereich Neue Medien. Lehre – Forschung – Perspektiven.
    Gehalten an der ETH, Lehrstuhl Architektur und Städtebau, Zürich, 7.4.1998.
  • Ich cybere, also bin ich. Gedächtnis – Identität – Neue Medien.
    Gehalten in der Ringvorlesung <Bildergedächtnis – Gedächtnisbilder> der Volkshochschule Zürich, Zürich, 17.6.1998.
  • Der Studienbereich Neue Medien. Lehre – Forschung – Perspektiven.
    Gehalten am Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaften Salzburg, Salzburg, 23.6.1998.
  • Von den Rauchzeichen bis zum Internet. Mediale Hoffnungen, Enttäuschungen, Realitäten.
    Gehalten auf dem Kongress <comm_X_change ’98. Offenes Forum für analoge und digitale Kommunikation>, Basel, Alte Börse, 16.10.1998.
  • Entwicklungstrends der digitalen Gestaltung in der Informationsgesellschaft.
    Gehalten auf der Tagung <Informationsobjekte – alles Design? Informatiker und Gestalter im Dialog>, veranstaltet vom Schweizerischen Wirtschafts-Informatik-Verband (WIF), dem Schweizerischen Werkbund (SWB) und der Swiss Computer Graphic Association (SCGA), Zürich, Technopark, 29.10.1998.
  • Das gefesselte Subjekt – Lust auf Leben. Lebenskunst – Alltagsrassismus –  citoyenneté.
    Gehalten in der Reihe <Subjekte, Stars und Trips – Subjektpositionen in den Künsten>, Volkshochschule Zürich, Zürich, 18.11.1998.
  • Alter Wein in neuen Schläuchen oder: Wo beginnt das Neue? Schlussbemerkungen und Ausblick.
    Gehalten an der <Net-Tagung ’98. Auf dem Weg zur virtuellen Hochschule>, veranstaltet vom Network for Educational  Technology der ETH, Auditorium maximum der ETH, 3.12.1998.

1997

  • HAL, Miss Julie und SQUID oder: Warum Sie sich dringend für die Kunst der Algorithmen interessieren sollten.
    Gehalten zur Eröffnung der Installation <Amorph> von Beat Brogle und Philipp Gasser an der Ingenieurschule HTL Chur, Chur, 24.1.
  • Die Welt per Mausklick. Szenarien der vernetzten Welt.
    Gehalten an der Tagung <Kirche und Internet>, veranstaltet vom Evangelischen Tagungs- und Studienzentrum Boldern, Männedorf, 20.6.
  • MultiMediMania. Definitionen – Anwendungsbereiche – Perspektiven von Multimedia.
    Gehalten auf dem Jahresforum der WEKA-Verlagsgruppe AG, Zürich, Technopark, 3.12.

1996

  • Cyberspace: Hoffnungen und Ängste.
    Gehalten am 3. Juni in Basel im Seminar <Technische Zivilisation. Zwischen Technikeuphorie und Technikfeindlichkeit> des Studiengangs <Mensch – Gesellschaft – Umwelt> der Universität Basel.
  • Der grosse Treck gen Cyberspace. Ein paar Überlegungen zur Demokratie in der CyberModerne.
    Gehalten am 22. Mai 1996 in Köln am Fachbereich Design der Fachhochschule Köln.
  • Dank Multimedia vom Wissen zum Handeln? Eine Bilanz.
    Gehalten am 29. Mai in Luzern am 5. Luzerner Umweltsymposium zum Thema <Umwelt und Kommunikation. Vom Wissen zum (Nicht-)Handeln?>, veranstaltet von der Umweltschutzstelle der Stadt Luzern, 28. – 31. Mai 1996.
  • Der grosse Treck gen Cyberspace. Ökonomie -Staat – Demokratie. Eine Bilanz.
    Gehalten am 19. Juni im Technopark Zürich am 17. ALCATEL-Syposium <Interaktion. Die Seele multimedialer Kommunikationstechnologien.“
  • Das Paradies liegt westwärts! Informationsgesellschaft – Weltdemokratie oder Techno-Faschismus?
    Gehalten am 22. November in Fribourg am Symposium <MultiMediaMania>, veranstaltet von der Schweizerischen Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaften, SGKM.

1995

  • Der Traum der Renaissance. Daten, Dummheit, Demokratie – ein paar kulturanalytische Gedanken zum Tun postmoderner Gesellschaften.
    Gehalten am 18. Oktober an der SGU (Schweizerische Gesellschaft für Umweltschutz)-Tagung <Schöne vernetzte Welt. Mit Multimedia zu weniger Umweltverbrauch?> am Gottlieb Duttweiler Institut (GDI) Rüschlikon.
  • Der Traum der Renaissance. Daten, Dummheit, Demokratie – ein paar Gedanken zum multimedialen Tun postmoderner Gesellschaften.
    Gehalten am 24. Oktober im Rahmen der Vorlesungsreihe <Kunst des 20. Jahrhunderts> an der Schule für Gestaltung Basel, Kunstklassen.
  • Das endgültige Ende des Autors und andere Merkwürdigkeiten des Musikvideos. Ein Überblick.
    Gehalten am 31. Oktober im Rahmen der Vorlesungsreihe <Kunst des 20. Jahrhunderts> an der Schule für Gestaltung Basel, Kunstklassen.
  • Video killed the radio star. Musikvideoclips: Ästhetik – Geschichte -Themen.
    Gehalten am 2. November an der Schule für Gestaltung Basel im Rahmen der Ringvorlesung <Kunst seit 1945 – zwischen Medienvielfalt und individueller Rückzugsstrategie“.
  • Das Gute, das Böse und das Hässliche – MTV: Lehrjahre für eine neue Wahrnehmung oder Alltag einer erneuerten Verdummungsindustrie?
    Gehalten am 7. November im Rahmen der Vorlesungsreihe <Kunst des 20. Jahrhunderts> an der Schule für Gestaltung Basel, Kunstklassen.
Kommentare deaktiviert für 1995 – 1999