Prof. Giaco Schiesser

2000 – 2004
31. Mai 2010, 15:30 Filed under:

Prof. Giaco Schiesser

Vorträge
>> 2000 – 2004

2004

  • Eigensinn der Medien – Eigensinn der Künstler. Warum sich eine kulturtheoretisch ausgerichtete Medienwissenschaft dringend für die Kunstproduktion zu interessieren hätte.
    Gast-Vorlesung im Rahmen der <Vorlesung: Kulturtheoretische Grundlagen der Medienwissenschaft>,  S0Se 04, von Prof. G. C. Tholen, <Institut für Medienwissenschaften> der Universität Basel, Basel, 20.4.2004.
  • Ach Bologna! Medien – Kunst – Ausbildung.
    Im Rahmen der Ringvorlesung <Produktionsweisen. Praxis & Theorie künstlerischer / gestalterischer Arbeiten>, Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich. Zürich, 15.6.2004.
  • Working on and with Eigensinn. Media / Art / Education.
    Institute for Advanced Media Arts and Sciences, IAMAS. Gifu/Japan,  20. 7. 2004.
  • Working on and with Eigensinn. Media / Art / Education.
    <8th ELIA (European League of Institutes of the Arts) Biennial Conference “Challenging the frame”> 2004. Luzern, 4.11.2004.

2003

  • Authorship – digital agency – connective interfaces – collaborative  environments. The curriculum of the Department New Media (Studienbereich Neue Medien), University of Art and Design Zurich, as a European paradigm for teaching and learning New Media.
    DEAF 2003 (Dutch Electronic Art Festival), veranstaltet von V2_Lab und der Willem de Kooning Academy, Rotterdam,  27.2.2003.
  • Eigensinn der KünstlerInnen – Eigensinn der Medien.
    Conference <The Art of Code>, Ars Electronica 2003, Linz,  7.9.2003.
  • Dem Leben ausgesetzt, politisch unzuverlässig,ausgestattet mit spekulativem Leichtsinn – der Sänger einer Generation. Einführung in die Lesung Roger Monnerat: Der Sänger.
    Reihe <Salon> im Schauspielhaus Zürich, Schiffbau, 7.1.2003.

2002

  • Es geht nicht um virtuelle Welten! Zum <Eigensinn> des Computers als Medium.
    Im Rahmen der Vorlesungsreihe <Kommunikation: Realitäten und Visionen>, Institut für Kommunikation und Kultur und Studiengang Wirtschaftskommunikation der Hochschule für Wirtschaft Luzern, Luzern, 16.5.2002.
    [Die Referenten der Reihe:  Peter Glotz, Roger de Weck, Michael Ringer, Iwan Rickenbracher, Kurt Imhof, Roger Blum, Giaco Schiesser.]
  • Eigensinn des Computers und Medienkunst – Schnittstellen, Maschinisches, Agency.
    Gast-Vorlesung im Rahmen der <Vorlesung: Einführung in die Medienwissenschaft: Kulturtheoretische Grundlagen> von Prof. G. C. Tholen am <Institut für Medienwissenschaften> der Universität Basel, Basel, 5.11.2002.
  • Das Erfreuliche am ganz alltäglichen Rassismus oder: Wider den hilflosen Anti-Rassismus.
    <SchnittStellen, 1. Basler Kongress für Medienwissenschaft (IfM), Universität Basel, 20.-23. Juni 2002>, Institut für Medienwissenschaft (IfM), Universität Basel in Kooperation mit dem Departement of Cultural Studies in Art, Media and Design, HGK Zürich, der FHBB, HGK Basel u.a.  <Sektion IVA, Cultural Studies in Art Media and Design>, Basel, 22.06.2002.
  • Informations- und Wissensgesellschaft. Manager, Unternehmer, Unternehmenskultur.
    <Innovation-Day>, Swisscom AG Schweiz, Bern,  28.05.2002.
  • Geschäftsprozesse und Indvidualität in der Informationsgesellschaft. Antworten auf Fragen.
    <Innovation-Day>, Swisscom AG Schweiz, Bern,  17.12.2002.

2001

  • Issues der Informationsgesellschaft. Arbeitssituation, Staat und Demokratie. Eine Befragung.
    <Innovation-Day>, Swisscom AG Schweiz, Bern,  12.07.2001.
  • Recommendations to the interactive industry: Of Angels, People and Developing Content.
    Europrix-Gala, Lissabon, 3.12.2001.

2000

  • Von Paradiesen, Freaks und Yuppies – 9 Thesen zur Version 9.0 der besten aller Welten.
    Veranstaltung <Low Tech – High Tech>, Shedhalle Zürich, Zürich, 11.3.2000.
  • <Alles Ständische verdampft…> Wieso bedeutet die Informationsgesellschaft einen Epochenumbruch?
    <Innovation Day>, Swisscom, Bern, 15.4.2000.
Kommentare deaktiviert für 2000 – 2004