Hinweis: Ausstellung »Hours later…« mit Rico Scagliola & Michael Meier, 05.10.2018, Tableau Zürich

»No.11: Rico Scagliola & Michael Meier: Hours later…«
Oktober 2018 –

Vernissage: Freitag, 5. Oktober 2018, 18.00 – 20.30h
Stadelhoferstrasse 28, 8001 Zürich

»Hours later…« ist eine Textsammlung, erstellt zwischen 2013–2017, basierend auf Transkripten von aufgezeichneten Gesprächsfragmenten – auf den Strassen verschiedener Grossstädte gehört, aus Gesprächen mit Freunden, aus Monologen auf YouTube-Kanälen. Mit ihren Schilderungen banaler Alltagserlebnisse lassen sie die Leserschaft eintauchen in einen (main)stream of consciousness.

Die Ausstellung wird monatlich aktualisiert und bildet somit über die Gesamtdauer den kompletten Text aus der gleichnamigen Textband (»hours later…«) ab, welcher zusammen mit einem Bildband unter dem Titel »years later…« bei Edition Patrick Frey publiziert wurde.

TABLEAU ZURICH
Stadelhoferstrasse 28, 8001 Zürich
www.tableauzurich.org

Hinweis: Buchpräsentation »TTP« von Hayahisa Tomiyasu, 05.10.2018, UC Books, Zürich

ARCHIV and UC Books laden ein zur Buchpräsentation:

Freitag, 5. Oktober 2018,  18.30 – 21.00h

TTP
by Hayahisa Tomiyasu
designed by Oliver-Selim Boualam and Lukas Marstaller
published by MACK

&

Nothing But Clouds
by Kristina Jurotschkin

ARCHIV & UC Books
Erikastrasse 11
8003 Zurich

Hinweis: Book launch »TTP« mit Hayahisa Tomiyasu, 22.09.2018, MoMA PS1, New York

Printed Matter’s NY Art Book Fair from 21–23 September with a new stand location, Focus Photography: V06


Book Launches & Signings on Saturday 22 September:

1pm: Guilllaume Simoneau – Experimental Lake
1.30pm: Susan Lipper – Domesticated Land
2pm: Hayahisa Tomiyasu – TTP
3pm: Anna Ostoya & Ben Lerner – The Polish Rider
4pm: Janet Delaney – Public Matters
5pm: Rosalind Fox Solomon – Liberty Theater

Fair: 21 – 23 September [free entrance]
Preview: Thursday 20th, 6-9pm [ticketed]

Friday 21st: 1–7pm
Saturday 22nd: 11am–9pm
Sunday 23rd: 11am–7pm

MoMA PS1
22-25 Jackson Avenue
on 46th Avenue, Long Island City, NY

TTP by Hayahisa Tomiyasu: artist presentation and book signing

22 September, 7pm
McNally Jackson Books
76 N 4th St, Brooklyn, NY 11249, USA

Hinweis: »Werkschau 2018 // Werkbeiträge Bildende Kunst«, 20.–30.09.2018, Haus Konstruktiv, Zürich

Vernissage: Mittwoch, 19. September 2018, 18.00 – 21.00h
Begrüssung um 18.30h in der EWZ Halle und Übergabe der Werkbeiträge

»Werkschau 2018 //Werkbeiträge Bildende Kunst« – Eine Ausstellung der Fachstelle Kultur Kanton Zürich zu Gast im Museum Haus Konstruktiv;
Mit:
Martina Mächler, Valentina Minnig, Romy Rüegger, Rico Scagliola & Michael Meier, Joke Schmidt & Miriam Rutherfoord, u.v.a.

Jury Werkbeiträge:
Mitglieder der kantonalen Kulturförderungskommission: Dr. Nanni
Baltzer, Kunsthistorikerin/Universität Zürich; Alexandra Blättler, Kuratorin; Bob Gramsma, Künstler; Ron Temperli, Künstler
Externe Expertin: Swetlana Heger-Davis, Leiterin Departement Kunst & Medien, ZHdK

Ausserdem: MATERIAL – Raum für Buchkultur zu Gast bei der Werkschau 2018 mit einer »Materialschau«!

Di/Do–So 11.00 – 17.00h, Mi 11.00 – 20.00h
Mo geschlossen
Der Eintritt ist frei
Museum Haus Konstruktiv
im ewz-Unterwerk Selnau
Selnaustrasse 25, 8001 Zürich
www.hauskonstruktiv.ch

Hinweis: Temporärer Raum und Buchladen »151 Allmendstrasse«, 07.06.–28.07.2018, Allmendstrasse 151, Zürich

Sommerloch? – Vonwegen! – Am 6. Juni 2018 eröffnete der Projektraum

»151 Allmendstrasse«, den Lucie Kolb gemeinsam mit Ann-Kathrin Eickhoff betreibt. Über die Dauer von zwei Monaten (07.06.–28.07.2018) finden dort Lesungen, Vorträge und Filmvorführungen statt.

Ausgehend vom Book Mosaic (1990) des britischen Künstlers Stephen Willats wird die partizipative Installation »151 Allmendstrasse Mosaik« erarbeitet. Mehr dazu erfahrt ihr hier!
In Zusammenarbeit mit: ORAIBI + BECKBOOKS.
Beiträge von Jessica Aimufua, Kathrin Bentele, Nicolas Brulhart, continent., Annemarie Hösli, Milena Maffei, Philipp Messner, Christoph Schifferli, Geraldine Tedder, Ramaya Tegegne und Stephen Willats

151 Allmendstrasse
8041 Zürich
Freitags 17.00 – 20.00h, Samstags 14.00 – 18.00h und nach Vereinbarung
info@151allmendstrasse.ch

24. Juni 2018, 17.00h
Lesegruppe mit Ann-Kathrin Eickhoff und Philipp Messner. Anmeldung und Text unter: info@151allmendstrasse.ch

Merve Lowien, Weibliche Produktivkraft. Gibt es eine andere Ökonomie?, Berlin 1977.

19. Juni 2018, 18.00h
Gespräch mit Ramaya Tegegne und Elene Abashidze

5. Juli 2018, 19.00h
Filmscreening und Editions-Release mit Valentina Triet

19. Juli 2018, 19.00h
Filmscreening und Gespräch mit Nicolas Brulhart, Ann-Kathrin Eickhoff und Geraldine Tedder

28. Juli 2018, 18.00h
»Separatismus und Intersektionalität«, Gespräch mit Bea Schlingelhoff
Finissage, Grill ab 20.00h

»151 Allmendstrasse« ist ein temporärer Buchladen und Veranstaltungsraum in Zürich-Manegg initiiert von Ann-Kathrin Eickhoff und Lucie Kolb. Die angebotenen Bücher können auch vor Ort gelesen werden.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Der Raum ist barrierefrei.

Open call: APN-Workshop »Thinking out loud« mit Hayahisa Tomiyasu, Aurélie Mermod, Gabrielle Schaad et al., 26.–28.04.2018, Toni-Areal, 2.A05 // Kunsthalle Zürich

Liebe Student*innen, Mitarbeiter*innen und Dozent*innen,

Schreibt uns und denkt laut mit. – Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen!

Und laden herzlich zu einem dreitägigen Workshop Ende April (26.–28.04.2018) ein. Am Ausgangspunkt stehen 55 inter-medial orientierte Fotografien des japanischen Künstler*innen-Kollektivs Experimental Workshop (Jikken Kôbô, 1951–1957), die zwischen 1953 und 1954 als Titelblätter für vermischte Meldungen in der japanischen Wochenillustrierten Asahi Gurafu (APN Portfolios) angefertigt wurden.
Im Hinblick auf ein laufendes Publikationsprojekt der Edition Patrick Frey dient der Workshop dem gemeinsamen, explorativen Lernen, einem Dialog zwischen aktueller und historischer (avant-gardistischer) Kunstpraxis sowie dem Nachdenken über den theoretischen und praktischen Umgang mit situiertem Wissen jenseits medialer Fixierungen.
Der japanische Kunsthistoriker Kin’ichi Obinata (Kyûshû Sangyû University) und die in Paris lebende Kuratorin Mélanie Mermod werden den Workshop exklusiv begleiten.

Anmeldung und detailliertes Programm unter: apn.workshop@protonmail.com
Weitere Infos

Partner*innen dieses Workshops sind: Edition Patrick Frey Zürich, Kunsthalle Zürich, FotoMuseum Winterthur, ZHdK Dossier Internationales, École Nationale des Beaux Arts Lyon, Kiyoji Ohtsuji Archive Project Tokyo

(PDF download)

 

Hinweis: Zine-Launch »Toni«, 13.04.2018, Material – Raum für Buchkultur Zürich

Zine-Launch und Vernissage:

Freitag, 13. April, 18.00h
Material, Klingenstrasse 23, 8005 Zürich

Diesen Freitag gibts im Material – Raum für Buchkultur in Zürich eine Blitz-Ausstellung in Kombination mit dem Launch der Publikation
» TONI«.

Im Format einer klassischen Zeitung in Kleinstauflage und einer kleinen Schaufenster Installation gibts einen Einblick in einen Mikrokosmos, wie man ihn vor zehn Jahren auf dem Toni Areal, also vor ZHdK und Modern Times, vorfand.

Der Material Buchladen findet sich an der Klingenstrasse 23, zwischen HB und Langstrasse, und bietet eine riesige Auswahl an Kleinpublikationen unter denen auch gewühlt werden darf. –Ein Muss für jeden Freund von Zines und Self Publishing!

Event: Talk mit Benjamin Sommerhalder (Nieves), 10.04.2018, Toni-Areal, 2.A05

Dienstag, 10. April 2018
Toni-Areal, Viaduktraum 2.A05, 18.30h

Benjamin Sommerhalder (*1977 Aarau, lebt in Zürich) studierte Grafik an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich. 2001 gründete er den Verlag Nieves, der Künstlerbücher und Zines veröffentlicht und weltweit verkauft. Als Verleger und Gestalter wurde er bereits mit dem Jan-Tschichold-Preis und dem Preis der Peter-Kneubühler-Stiftung ausgezeichnet. 2016 erhielt er einen Swiss Art Award im Bereich Kritik/Edition/Ausstellung.

Im Rahmen eines Zine-Workshops organisiert von Nadia Graf, gibt Benjamin Sommerhalder Einblick in seine verlegerische Tätigkeit und stellt ausgewählte Zines vor.

Congrats! – Hayahisa Tomiyasus »TTP« short-listed für First Book Award 2018

The First Book Award is a photography publishing prize open to photographers who have not previously had a book published by a third party publishing house (this does not include self-published print on demand projects).
The award was established in 2012 to support emerging photographers. The call for submissions emphasises a predilection for projects conceived in book form: works that find a voice through the book.
The award is not an open submission. Each year, a diverse array of international nominators are asked to recommend suitable projects.
Previous winners include: Anne Sophie Merryman (2012), Paul Salveson (2013), Joanna Piotrowska (2014), Ciarán Óg Arnold (2015), Sofia Borges (2016) and Emmanuelle Andrianjafy (2017).

The winning project will be announced at the opening of Photo London at Somerset House, London, on May 16, 2018.

Judges
Hannah Starkey
British artist Hannah Starkey’s commitment to picturing women since the mid-nineties has seen her explore
a labyrinth of issues and ideas surrounding the female experience and the medium of photography. From childhood to motherhood and beyond, her work explores archetypal female characters, social values, relationships, psychology, communication, and fashion.

Amira Gad
Amira Gad is Exhibitions Curator at the Serpentine Galleries in London, where she has curated exhibitions
by Simon Denny, Jimmie Durham, Lynette Yiadom-Boakye and Torbjørn Rødland. Prior to this, Gad was Managing Curator & Publications at Witte de With Center for Contemporary Art in Rotterdam where she worked from 2009 to 2014. Gad is also Commissioning Editor for Ibraaz, an online platform dedicated to visual culture in the Middle East and North Africa.

Martin Barnes
Martin Barnes is Senior Curator of Photographs at the Victoria and Albert Museum (V&A) London. Since 1997 he has worked on the Photography Gallery at the V&A, curating exhibitions such as Diane Arbus Revelations (2005-6); Twilight: Photography in the Magic Hour (2006); Shadow Catchers: Camera-less Photography (2010) and co-curator of Figures and Fictions: Contemporary South African Photography (2011).

Polly Fleury
Polly Fleury is Director of Special Projects at the Wilson Centre for Photography where she works closely with museums, artists, galleries and publishers, bringing historical and contemporary photography to public view.

Michael Mack
Michael Mack is the publisher of MACK.

We are pleased to announce the shortlist for the 2018 First Book Award. The winner will be announced at Photo London on 16 May.

 

      
Andres Gonzalez
American Origami
Andrew Waits
Aporia
Lionel Kiernan
At Night
  
Dafna Talmor
Constructed Landscapes
Anita Benjamin
Familiarity
Diane Severin Nguyen
Flesh Before Body
         
Tenzing Dakpa
The Hotel
Veronique Besnard
The Wall
Hayahisa Tomiyasu
TTP
Thomas Locke Hobbs
Vedute Los Angeles

Hier geht’s zur Webseite

 

 

Hinweis: Buchpräsentation »Appetite for the magnificent. Von Aquarien«, 07.10.2017, Buchhandlung Kunstgriff, Zürich

Samstag, 7. Oktober 2017, 14.00 – 16.00h

Edition Patrick Frey & Buchhandlung Kunstgriff
laden ein zur Buchpräsentation von

Tania Willen, David Willen (Bild) und Jörg Scheller (Text)

Buchhandlung Kunstgriff
Limmatstrasse 270
8005 Zürich
facebook

Event: Lecture-Performance Dr. Shintaro Miyazaki »Denk-Spielzeuge für eine Schule der Digitalität«, 28.09.2017, Toni-Areal, 5.K12

Donnerstag, 28. September 2017, 18.15h – 19.30h, Toni-Areal, 5.K12

PDF download (631 KB)

Hinweis: Buchvernissage »Rico Scagliola & Michael Meier. Years later…«, 31.08.2017, Exil, Zürich

Donnerstag, 31. August 2017, Exil, Hardstrasse 245, 8005 Zürich

19.30h: Türöffnung
21.30h: Lesung
ab 22.00h: Party mit den DJs Aura Trauma und La VeneXiana
Facebook

»years later…«
Seit drei Jahren fotografieren Rico Scagliola und Michael Meier unbemerkt Menschen jeglicher Herkunft und jeden Alters im öffentlichen und halböffentlichen Raum von Städten – auf der Strasse und auf Plätzen, in Cafés und Bars, in Bahnhöfen und Flughäfen, in Geschäften und Einkaufszentren. In der Tradition der subjektiven Street Photography untersuchen sie Alltagsriten und Selbstdarstellungsstrategien und beobachten, wie sich die Grenze zwischen Öffentlichkeit und Privatsphäre durch die Verbreitung neuer Medien zusehends verwischt. Dabei wird offenkundig, wie Menschen westlicher Prägung, weitgehend befreit von grossen Ideologien und starren sozialen Normen, sich als eigenständiges Selbst zu beweisen versuchen, dabei aber immer wieder vom alles absorbierenden Mainstream eingeholt werden. Diese Überforderung durch den Willen zur Individualität wird verstärkt durch die sich überall angleichende, kommerziell optimierte Architektur urbaner Zentren mit ihrem Versprechen von Transparenz und Stabilität. Der Einzelne kann sich der städteplanerischen Kontrolle und Steuerung nur schwer entziehen.
An die Seite der Bilder treten Texte mit Gesprächsfragmenten – auf der Strasse gehört, aus Gesprächen mit Freunden, aus Monologen auf Youtube-Kanälen. Mit ihren Schilderungen banaler Alltagserlebnisse lassen sie den Leser eintauchen in einen (main)stream of consciousness.
Die Bilder und Texte fügen sich zu einer transnationalen gesellschaftlichen Gesamtschau, einer losen Folge von Sittengemälden – einer comédie humaine der Gegenwart.

Das Buch online erwerben bei Edition Patrick Frey, Zürich

 

Ausstellung: »Visual library opening«, 23.08.2017, Toni-Areal, 5.K10

23. August 2017, ab 17.00h

Während unserem Opening würden wir euch gerne in die Welt von Kunst und Literatur einladen. Die vier ausstellenden Künstlerinnen, Livia Kneubühler, Gabriyel Bat-erdene, Sultan Coban und Jana Eberhardt widmen ihre künstlerische Arbeit jeweils einem literarischen Werk. Eine Lese-Ecke zum in den Texten schmökern, über die Arbeiten diskutieren und mit Freunden oder neuen Bekannten einen Café zu trinken wird ebenfalls eingerichtet sein. Neben Café und Tee gibt es auch die Möglichkeit sich mit selbstgemachtem Gebäck zu versorgen.

Wer am Opening verhindert ist kann die Ausstellung auch am 24. Und 25. August jeweils von 12.00 bis 20.00h besuchen kommen.

Wir freuen uns auf euch! Facebook

Hinweis: Ausstellung Rico Scagliola & Michael Meier »Together«, 19.08.–29.10.2017, Kunst Halle Sankt Gallen

Eröffnung: Freitag, 18. August, 18.00h

Rico Scagliola & Michael Meier, Girl behind Glass Door, 2016

Die genaue Beobachtung der sie umgebenden Menschen steht immer am Anfang der künstlerischen Zusammenarbeit von Rico Scagliola (*1985, Uster/CH) und Michael Meier (*1982, Chur/CH). Das Künstlerduo sammelt audiovisuelle Attribute, welche die Identitäten einzelner Menschen oder Menschengruppen konstruieren und erkunden, wie sich diese zur Selbstwahrnehmung eines gesellschaftlichen Kollektivs verhalten. Auf diese Weise schaffen sie eindrückliche zeitgenössische Sittengemälde.

In ihrer ersten umfassenden Einzelausstellung zeigen Scagliola & Meier in der Kunst Halle Sankt Gallen eine Auswahl von Fotografien aus ihrer neusten Serie years later…. Nach Strategien der ‘street photography’ fotografierten sie während der letzten drei Jahre Menschen jeglichen Milieus und Alters sowie unterschiedlicher Herkunft unbemerkt im (halb)öffentlichen urbanen Raum. In verschiedenen Städten – darunter Zürich, Paris, New York und Kairo – wählten sie Orte aus, an denen das allgemein sichtbare Zusammenleben einer Gesellschaft stattfindet, an denen Menschen bestimmten Alltagsriten nachgehen und ihr repräsentatives Selbst und ihre Verhaltensformen ausserhalb ihrer Privatsphäre visuell besonders deutlich werden: Strassen und Plätze, Cafés, Bahnhöfe und Einkaufszentren.

Die urbanen Zentren – auf architektonische Transparenz angelegt und für die kommerzielle Nutzung optimiert – ähneln sich so stark, dass auf den Fotografien nicht erkennbar ist, wo sie entstanden sind. Wie diese anonyme Innenstadtarchitektur das Verhalten der PassantInnen beeinflusst, steht im Fokus des Interesses von Scagliola & Meier. Dabei ist der Blick der Künstler immer auf die Menschen gerichtet und deren Versuch, sich gegen den Mainstream als originäres Selbst zu beweisen – ein Anspruch, an dem sie aber scheitern, weil sie sich letztlich doch in ihm bewegen.

Während Rico Scagliola & Michael Meier mit years later… eine gegenwartsnahe Bestandsaufnahme des allgemein sichtbaren, alltäglichen Zusammenlebens verschiedener Gesellschaftsschichten gelingt, konzentriert sich ihre neue in der Kunst Halle präsentierte Arbeit Together auf eine Gruppe Jugendlicher. An der letzten Herbstmesse in Basel filmten sie Teenager auf der als Treffpunkt beliebten ‘Tagada’-Bahn in Zeitlupe. Entstanden ist ein Film, der präzise das unersättliche Bedürfnis nach Bestätigung und Selbstinszenierung beschreibt, das die jungen Menschen umtreibt und mit dem sich das Künstlerduo bereits intensiv in ihrer Arbeit Neue Menschen (2011) auseinandersetzte.

Auszüge aus einer Sammlung von Gesprächsfragmenten erweitern die Ausstellung um eine textuelle Ebene: Zufällig auf der Strasse Aufgeschnapptes, Erzählungen von Freunden und Monologe von YouTube-Videos fügen Scagliola & Meier zu einem ‘(main)stream of consciousness’, in dem banale Alltagserlebnisse genauso Erwähnung finden wie persönliche Geständnisse.

Parallel zur Ausstellung erscheint eine Publikation mit Abbildungen der Serie years later… bei Edition Patrick Frey. Ein Pre-Launch findet am Eröffnungsabend in der Kunst Halle Sankt Gallen statt.

Laufend: Diplomausstellung Bachelor Kunst & Medien, ZHdK, 09.–18.06.2017, Toni-Areal

Letzten Donnerstag eröffnete die Diplomausstellung 2017 mit zahlreichen Besucher*innen im Toni-Areal. Danke an alle, die dabei waren.

Die Arbeiten der diesjährigen Absolvent*innen sind noch bis und mit Sonntag, 18. Juni 2017 zu sehen!

Übersichtsplan, Bachelor Kunst & Medien (PDF Vorschau, 720 KB)

Hinweis: Kunstbuch-Messe »I never read«, 14.–17.06.2017, Kaserne Basel

Eröffnung
Mittwoch, 14.06.2017, 18.00 – 22.00h

I NEVER READ

Öffnungszeiten
Donnerstag bis Freitag: 15.00 – 21.00h
Samstag: 12.00 – 19.00h

Kaserne Basel
Klybeckstrasse 1b
CH-4057 Basel

u.a. mit Adriatik Edition, Amsel Verlag, Pirlo und vielen mehr!

Event: Vernissage »Diplomausstellung Bachelor Kunst & Medien, ZHdK«, 08.06.2017, Toni-Areal

Vernissage: 8. Juni 2017, ab 17.00h
Ausstellung: 9. bis 18. Juni 2017, 12.00 -20.00h

Siehe ZHdK-Agenda

Congrats! Diplompublikation »Stand der Dinge 2016« erhält Auszeichnung des Tokyo TDC 2017

Der Preis (Tokyo Type Director’s Club) würdigt die grafische Gestaltung von »Stand der Dinge 2016« durch das Grafikbüro unfolded (unter der Co-Leitung von Friedrich-W. Graf). Die Publikation «Tokyo TDC, Vol.28» erscheint im Herbst 2017, die dazugehörige Austellung «Tokyo TDC Exhibition 2017» eröffnet am 5. April in der «Ginza Graphic Gallery» in Tokyo und im Juli in Kyoto.


Tokyo TDC Vol.27 – The Best in International Typography & Design

«The international edition of the latest Tokyo TDC (Tokyo Type Director’s Club) annual book «Tokyo TDC, Vol.27», including the prize winning works of Tokyo TDC Annual Award 2016, is now on sale.»

Im Buch wird auch unsere ausgezeichnete Bachelor Medien & Kunst Diplompublikationen «Stand der Dinge 2015» gezeigt (entworfen und gestaltet von unfolded).