Hinweis: Launch der Publikation »Kiefer Hablitzel | Göhner Kunstpreis 2018«, 03.11.2018, Kunsthaus Glarus

Rundgang durch die aktuelle Ausstellung mit Elise Lammer und Launch der Publikation *Kiefer Hablitzel | Göhner Kunstpreis 2018*

Samstag, den 3. November 2018, 17.00 – 21.30h

Kunsthaus Glarus
Im Volksgarten, 8750 Glarus

Martina Mächler (in Zusammenarbeit mit Karolin Brägger), Marie Matusz, Valentina Minnig, Mia Sanchez, Dorian Sari, Rafal Skoczek, Axelle Stiefel

Kurz vor Ende der Ausstellung führt Elise Lammer, die Gastkuratorin der aktuellen Ausstellung, durch den Güterschuppen, wo die Arbeiten der diesjährigen Preisträger*innen des Kiefer Hablitzel I Göhner Kunstpreises ausgestellt sind. Der Rundgang ermöglicht einen vertieften Einblick in die Ausstellung und bietet Hintergrundwissen zu den verschiedenen künstlerischen Positionen und zur Entstehung ihrer Arbeiten.

Hinweis: »Werkschau 2018 // Werkbeiträge Bildende Kunst«, 20.–30.09.2018, Haus Konstruktiv, Zürich

Vernissage: Mittwoch, 19. September 2018, 18.00 – 21.00h
Begrüssung um 18.30h in der EWZ Halle und Übergabe der Werkbeiträge

»Werkschau 2018 //Werkbeiträge Bildende Kunst« – Eine Ausstellung der Fachstelle Kultur Kanton Zürich zu Gast im Museum Haus Konstruktiv;
Mit:
Martina Mächler, Valentina Minnig, Romy Rüegger, Rico Scagliola & Michael Meier, Joke Schmidt & Miriam Rutherfoord, u.v.a.

Jury Werkbeiträge:
Mitglieder der kantonalen Kulturförderungskommission: Dr. Nanni
Baltzer, Kunsthistorikerin/Universität Zürich; Alexandra Blättler, Kuratorin; Bob Gramsma, Künstler; Ron Temperli, Künstler
Externe Expertin: Swetlana Heger-Davis, Leiterin Departement Kunst & Medien, ZHdK

Ausserdem: MATERIAL – Raum für Buchkultur zu Gast bei der Werkschau 2018 mit einer »Materialschau«!

Di/Do–So 11.00 – 17.00h, Mi 11.00 – 20.00h
Mo geschlossen
Der Eintritt ist frei
Museum Haus Konstruktiv
im ewz-Unterwerk Selnau
Selnaustrasse 25, 8001 Zürich
www.hauskonstruktiv.ch

Congrats! – Simon Risi gewinnt mit »Blütezeitraubend« einen Bachelor-Förderpreis ZHdK 2018!

Die Aufzüge im Toni-Areal fahren wieder im alten Takt – für die Diplomarbeit »Blütezeitraubend« (BA-Diplomausstellung 2018, Lift K2, Toni-Areal) erhält
Simon Risi nun die Auszeichnung für Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen der ZHdK 2018.
Simon Risi, Blütenzeitraubend, 2018, Programm zur Steuerung von Frequenzumrichter im Lift Nr.10430763-1 (ZH01-02S) 17KB

Die ZHdK vergibt den Absolventinnen und Absolventen der Bachelorstudiengänge einen Förderpreis, dotiert mit 5’000 Franken je Studiengang. Die Auszeichnung soll das Weiterstudieren unterstützen und herausragende Arbeiten sichtbar machen. Dieses Jahr wurden folgende Projekte ausgezeichnet:

– »paradies hungern«, Kollaborationsprojekt im Bachelor Theater von Samuel Herger, Vertiefung Szenografie, Joel Kammermann, Praxisfeld Regie, Zarah Mayer, Praxisfeld Dramaturgie, Deborah De Lorenzo, Praxisfeld Schauspiel, Anja Rüegg, Praxisfeld Schauspiel, Nico-Alexander Wilhelm, Praxisfeld Schauspiel, und Linda Finke, Austauschstudentin sowie Luca Magni, Master Composition and Theory, Vertiefung Komposition, Schwerpunkt Komposition für Film, Theater und Medien
– »ECHO« von Jelena Pavlovic, Bachelor Film
– »Blütezeitraubend« von Simon Risi, Bachelor Kunst & Medien, Praxisfeld Installation/Skulptur (Bild)
– »ZOOM« von Linda Messerli, Bachelor Musik und Bewegung
– »Point of view« von Giorgia D’Amico, Bachelor Contemporary Dance
– »Project Circleg« von Fabian Engel und Simon Oschwald, Bachelor Design, Vertiefung Industrial Design

Herzliche Gratulation! 

Congrats! Bertold Stallmach, Rico Scagliola & Michael Meier gewinnen einen Swiss Art Award 2018!

Swiss Art Awards 2018  // Kiefer Hablitzel | Göhner Kunstpreis 2018

Herzliche Gratulation an alle Ausstellenden des Bachelors Kunst & Medien – ob mit oder ohne Auszeichnung!

Gabriele Garavaglia (Unterrichtsassistent, Bachelor Kunst & Medien)
Rico Scagliola (Leitung Praxisfeld Fotografie, Bachelor Kunst & Medien) & Michael Meier (Dozent Fotografie, Bachelor Kunst & Medien)
Bea Schlingelhoff (Dozentin Sprache, Leitung Praxis, Bachelor Kunst & Medien)
Bertold Stallmach (Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Bachelor Kunst & Medien)

Die Swiss Art Awards sind noch bis 17. Juni 2018 in der Halle 3 der Messe Basel zu sehen. Hier geht’s zu den Details!

Im gleichen Rahmen sind auch die Nominierten des Kiefer Hablitzel│Göhner Kunstpreises 2018 ausgestellt und ausgezeichnet worden:

Brigham Baker (ZHdK Alumnus, Bachelor Kunst & Medien)
Martina Mächler (ZHdK Alumna, Bachelor Kunst & Medien)
Sveta Mordovskaya (ZHdK Alumna, Bachelor Kunst & Medien)
Rafal Skoczek (ZHdK Alumnus, Bachelor Kunst & Medien)
Stella (ZHdK Alumna, Bachelor Kunst & Medien)

Hier geht’s zu den Details!

 

Congrats! Vera Marke erhält »Prix Visarte 2017«!

Am 8. September wurde in Basel zum zweiten Mal der PRIX VISARTE verliehen, die Schweizer Auszeichnung herausragender Projekte im Bereich Kunst und Bau /
 Kunst im öffentlichen Raum. Der Preis wird von der Julius Bär Stiftung dotiert.


Der PRIX VISARTE 2017 geht mit je CHF 10’000 an Vera Marke für ihr »Triade« im Gasthaus Krone in Hundwil und an Florian Graf für sein Werk »weg weisend« in Zug. Den Anerkennungspreis erhält der Kurator Simon Lamunière für sein Projekt »Neon Parallax« in Genf.

Erstmals wird dieses Jahr der PRIX VISARTE HISTORIQUE für Projekte, die zwischen 2000 und 2009 entstanden sind, vergeben. Der ebenfalls mit CHF 10’000 dotierte Preis geht an George Steinmann für »Das Werk Saxeten, eine wachsende Skulptur«, eine »Recherche über die Möglichkeit einer Kunst-und-Bau-Intervention mit zukunftsfähiger Wirkung«. Ebenfalls zum ersten Mal wird ein PRIX VISARTE D’HONNEUR verliehen für ein Werk, das die Jury als konkurrenzlos und deshalb in einer eigenen Kategorie zu prämierend beurteilte. Es sind die Kirchenfenster, die Sigmar Polke für das Grossmünster Zürich entwarf und die 2009 eingeweiht wurden.

Für den PRIX VISARTE 2017 standen 124 Werke zur Wahl. Eine unabhängige, interdisziplinär besetzte Jury mit Katya García-Antón (Kuratorin, Oslo), Gabrielle Hächler (Architektin, Zürich), Etienne Lullin (Galerist, Zürich), Josef Felix Müller (Künstler, Präsident visarte.schweiz, St.Gallen), und Claudia Müller (Künstlerin, Basel), präsidiert von Christoph Doswald (Kurator, Zentralvorstand visarte.schweiz) ermittelte für den PRIX VISARTE 2017 fünf Preisträgerinnen und Preisträger.

Zusätzliche Informationen finden Sie hier und auf PRIX VISARTE.

Hinweis: Talk »Wunschkonzert Kunstförderung«, 17.08.2017, Helmhaus Zürich

Donnerstag, 17. August 2017, 18.30h

Werke von Adam Cruces, Roman Blumenthal, Habib Asal und Peter Tillessen (v.l.n.r.)

Wie kann und soll man Kunst im Jahr 2017 am besten fördern? Entspricht die Kunstförderung der Stadt Zürich heutigen Bedürfnissen? Das haben wir die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung «Werk-und Atelierstipendien der Stadt Zürich 2017» gefragt. Natürlich lassen sich nicht alle Wünsche erfüllen, schon gar nicht sofort. Aber darüber diskutieren wollen wir schon: Diesen Donnerstag, 17. August um 18.30 Uhr, wird Barbara Basting (Ressortleitung Bildende Kunst der Stadt Zürich) einige der Wünsche und Vorschläge mit Patrizia Keller (Kuratorin/Stv. Leiterin Nidwaldner Museum, Stans und Vorsitzende Bildende Kunst & Performance des Aargauer Kuratoriums) und Roland Roos (Künstler und Mitglied der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich) besprechen.

Helmhaus Zürich
Limmatquai 31
8001 Zürich
www.helmhaus.org

Hinweis: Artist talk mit Aurélie Mermod und Antonio Cosme »Detroit effect«, 27.07.2017, Helmhaus, Zürich

Donnerstag, 27.07.2017, 18.30h

»Detroit effect«
Antonio Cosme, Künstler, Aktivist und Permakulturexperte aus Detroit, USA, spricht mit der Künstlerin Aurélie Mermod über die aktuelle Situation in Detroit, den Bankrott von 2013, urbane Erneuerung, ökologischen Rassismus, kulturelle Appropriation und lokal organisierten Widerstand.

Hinweis: Sommerloch? – Von wegen! »Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich«, 15.07.–27.08.2017, Helmhaus, Zürich

Vernissage: Freitag 14.07.2017, 18.00h

Feiern wir mit u. a. Bachelor Kunst & Medien ZHdK-Alumni und -Assistierenden!

Foto: Barbara Basting

Plakat und Programm (PDF download, 148 KB)

Lena Amuat & Zoë Meyer, Habib Asal, Aubry Broquard, Livio Baumgartner, Muriel Baumgartner, Lukas Beyeler, Roman Blumenthal, Julia Bodamer, Françoise Caraco, Bettina Carl, Chalet 5, Delphine Chapuis Schmitz, Adam Cruces, De La Fuente Oscar De Franco, Marc Elsener, Aurèle Ferrier, Christopher Füllemann, Roman Gysin, Marianne Halter & Mario Marchisella, Ana Hofmann, Tom Huber, Chantal Kaufmann, Daniel V. Keller, Verica Kovacevska, Milenko Lazic, Michael Meier & Christoph Franz, Aurélie Mermod, Mickry 3, Christof Nüssli, Ursula Palla, Marion Ritzmann, Ilona Ruegg, Romy Rüegger, Patric Sandri, Vittorio Santoro, Karoline Schreiber, Veronika Spierenburg, Nora Steiner, Riikka Tauriainen, Peter Tillessen, Philip Ullrich

19.00h: Stipendienverleihung
Corine Mauch, Stadtpräsidentin
Barbara Basting, Ressortleitung Bildende Kunst der Stadt Zürich
Jurybericht: Mitglied der Stipendienjury 2017

Stipendienjury
Dominique Lämmli, Pablo Müller, Sabine Schaschl (Mitglieder der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich) Hinrich Sachs, Künstler und Autor, Nadine Wietlisbach, Kuratorin und Direktorin Photoforum Pasquart in Biel (GastjurorInnen)

Ausstellungskonzept
Luigi Archetti und Marcel van Eeden

Organisation
Stadt Zürich Kultur, Ressort Bildende Kunst, Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich und Helmhaus Zürich

Congrats! »Swiss Art Awards 2017«, 12.–18.06.2017, Messe Basel, Halle 3

Absolvent*innen und Dozierende des Bachelors Kunst & Medien, ZHdK jetzt zu sehen in Basel an den Swiss Art Awards

Ob Preisträger*innen oder nicht – herzliche Gratulation an alle!

Cédric Eisenring, Gina Folly, Matthias Gabi, Roman Gysin, Marc Hunziker, Aurelio Kopainig, Miriam Laura Leonardi, Tobias Madison, Marianne Mueller, Gregory Polony, Tobias Spichtig, Ian Wooldridge

Quelle: https://www.instagram.com/swissartawards/

 

 

 

Congrats! Diplompublikation »Stand der Dinge 2016« erhält Auszeichnung des Tokyo TDC 2017

Der Preis (Tokyo Type Director’s Club) würdigt die grafische Gestaltung von »Stand der Dinge 2016« durch das Grafikbüro unfolded (unter der Co-Leitung von Friedrich-W. Graf). Die Publikation «Tokyo TDC, Vol.28» erscheint im Herbst 2017, die dazugehörige Austellung «Tokyo TDC Exhibition 2017» eröffnet am 5. April in der «Ginza Graphic Gallery» in Tokyo und im Juli in Kyoto.