Skip to content

Aktuelles

Vorträge

  • Sigrid Schade: „Zeigen, was Repräsentation uns antut“. Künstlerische Interventionen in Geschlechterkonstruktionen. Vortrag im Rahmen der Workshoptage „In sichtbare und unsichtbare Ordnungen eingreifen„, Konzept: Elke Zobl, Elke Smodics, Elisabeth Klaus, Schwerpunkt Wissenschaft und Kunst an der Universität Salzburg, 25. April 2018, 9.30-10.30 Uhr

 

  • Sigrid Schade: Lech Majewskis Film BRUEGEL – DIE MÜHLE UND DAS KREUZ (2011). Zur Reaktualisierung von politischen und Künstlermythen in transmedialer Übersetzung. Vortrag am 12. Dezember 2017, 18.00 Uhr, Kunsthochschule Mainz, Hörsaal

 

Neuerscheinungen:

  • Sigrid Schade: „Transmedialität und Botschaft in Lech Majewskis THE MILL AND THE CROSS“, in in: Marie-Therese Mäder, Natalie Fritz, Daria Pezzoli-Olgiati (Hrsg.): Leid-Bilder. Die Passionsgeschichte in der Kultur, Reihe Film und Religion, Marburg: Schüren, 2018

 

  • Carmen Mörsch, Sigrid Schade, Sophie Vögele (Hg.): Kunstvermittlung Zeigen. Über die Repräsentation pädagogischer Arbeit im Kunstfeld. Deutsch, Englisch und Französisch, Verlag Zaglossus, Januar 2018

 

  • Kornelia Imesch, Sigrid Schade, Samuel Sieber (eds.): Constructions of Cultural Identities in Newsreel Cinema and Television after 1945, transcript Verlag Bielefeld, Dezember 2016

 

  • Sigrid Schade: The Biographical Exhibition as a Problem of Feminist Critique and the Case of the Exhibition Marlene Dumas – Female, 2005, in: ONCurating, Curating in Feminist Thought, Issue 29 / Mai 2016 (http://www.on-curating.org/issue-29.html#.WNDbFWdFckI)

 

  • Sigrid Schade: „Home for Uncertainty“ – zur transmedialen Reflexion von Wahrnehmung in Arbeiten der kanadischen Künstlerin Vera Frenkel, in: Jörg Döring, Jörgen Schäfer und Ralf Schnell (Hrsg.): „Wechselseitige Erhellung der Künste“ – Möglichkeiten einer Allgemeinen Literaturwissenschaft. Ein Symposion – Peter Gendolla zu Ehren, universi Verlag, Siegen 2016, S. 125-139