Projekt CH+ begann als Masterprojekt über die Entwicklung einer gamifizierten App zur Förderung der reflektierten Wahlbeteiligung von Schweizer Wählerinnen und Wählern. Ab Sommer 2020 ist CH+ ein Forschungs- und Businessprojekt des “First Ventures” Programms der Gebert Rüf Stiftung.

Vision

Im Projekt CH+ geht es darum, politische Beteiligung zu vereinfachen, zu motivieren und Politik in einem anderen Licht erscheinen zu lassen: Politik als Werkzeug für die Bevölkerung – nicht andersherum.


Designprozess: Neutralität und kulturelle Vielfalt

Im Fokus des Entwicklungsprozesses steht der neutrale Einbezug von Wählern, Experten und Institutionen. Es geht darum, gemeinsam etwas zu erschaffen. Die politische Einstellung spielt keine Rolle.

Neben der direkten Demokratie ist unsere kulturelle Vielfalt einer unserer grössten Schätze. So ist es zentral, dass möglichst viele Perspektiven in den Entwicklungsprozess einfliessen.*

Meilensteine
  • Ein erster Prototyp wurde September/Oktober 2019 während Eidgenössischen Parlamentswahlen getestet.
  • Während kantonalen Wahlen in Uri (März 2020) war eine Beta-Version erstmals als Web-App zugänglich. Neben öffentlichen Umfragen wurde ebenfalls ein Vergleichstest mit dem Prototypen und einer alternativen Wahlhilfe durchgeführt.

 

Wo stehen wir jetzt?

*Am liebsten würde ich diese Webseite auch auf Französisch und Italienisch anbieten. Dazu reichen leider meine Sprachkenntnisse nicht aus. Was für mich machbar ist, ist eine Englische Übersetzung. Diese gibt es hier.