Willkommen auf dem Projektblog von CH+.

Seit fünf Jahren beschäftige ich mich mit “Serious Games”; Spielen, die unterhaltsam und gleichzeitig lehrreich sind. Die Anwendungsgebiete sind dabei fast unbegrenzt.

Mehr über mich und mein Portfolio gibt es hier, aber bleiben wir doch erst einmal beim Thema:

Warum dieses Projekt?

Während der Literaturrecherche für meine Bachelorarbeit war ich überrascht, dass es tausende wissenschaftliche Arbeiten dazu gibt, wie Verhaltenstheorien und psychologische Reaktionen eingesetzt werden können um Nutzer dazu zu motivieren – zu konsumieren. Schau hier, kauf das, du brauchst dies, gönn dir das. Jeden Tag begegnen wir diesen durchdesignten “Manipulationen”. Und wir geniessen es, denn oft garantiert gutes Design eine angenehme Nutzererfahrung.

In diesem Kontext werden auch Entertainment Medien stets ausgeklügelter. Als Designerin beunruhigt es mich, wie willig Menschen neue Technologien akzeptieren, ohne sie zu hinterfragen. Ich befürchte, dass der Unterschied zwischen Designern und Konsumenten in Zukunft auch dank Algorithmen und künstlicher Intelligenz nur grösser wird. Immer mehr können wir Designer Zuschneidern, vorbereiten, filtern. Je mehr Geld uns zur Verfügung steht, desto einfacher.

Aus diesem Grund ist es notwendig, dass wir diese Techniken der Beeinflussung dazu einsetzen, Menschen zum selbstständigen Agieren zu motivieren. Denn genutzt werden sie so oder so.