CHRISTIAN ISELI

Christian Iseli studierte Geschichte, Germanistik und Anglistik an der Universtität Bern. Danach machte er Dokumentarfilme und arbeitete in den Bereichen Schnitt und Kamera. An der ZHdK verantwortet er den Forschungsschwerpunkt Film am Institute for the Performing Arts and Film und leitet zusammen mit Sabine Gisiger das Profil Dokumentarfilm im Master of Arts in Film. Christian Iseli ist der Leiter der Zürcher Dokumentarfilmtagung ZDOK.

Filme (u.a.)
  • Le Terroriste Suisse (1988)
  • Grauholz (1991)
  • Der Stand der Bauern (1995)
  • Das Album meiner Mutter (2011)
Publikationen

vgl. ZHdK Webseite: Prof. Christian Iseli

> Vortrag bei ZDOK.18 | > Montage im Dokumentarfilm (Einführungsreferat)
> Moderation bei ZDOK.18 | > Christian Iseli moderiert die Diskussion über Revision und Havarie mit Merle Kröger und Philip Scheffner, die Q&A von Gesa Marten und das Schlusspodium mit Annette Brütsch, Christof Schertenleib und Anna Thommen.