Demokratie und ihre nachhaltige Zukunft

Das step into action ist ein Freiwilligen-Event, welches erstmals 2011 durchgeführt wurde. Schülerinnen und Schüler setzen sich in einem interaktiven Parcours spielerisch mit diversen Themen im Bereich Nachhaltigkeit auseinander. Dieses Jahr war auch ich dabei, um mit jungen Menschen über die Zukunft von Politik, Demokratie und Games zu sprechen.

Das Lernevent besteht aus drei Teilen:

Sensibilisierung

Schulklassen werden von Freiwilligenteams besucht um die Nachhaltigkeitsdiskussion erstmals anzustossen.

Lernparcours

Während drei Stunden werden Schülerinnen und Schüler von Freiwilligen durch einen Parcours geführt, in dem sie Aufgaben zu verschiedenen Nachhaltigkeitszielen meistern. Parallel gibt es ein Programm für Lehrpersonen.

Aktionsmarkt

Zum Abschluss des Events erkunden die Teilnehmenden einen Aktionsmarkt, wo sich gut 30 lokale Organisationen präsentierten und sich die Schülerinnen und Schüler direkt engagieren können.

Dieses Jahr waren die Nachhaltigkeitsthemen politische Partizipation, nachhaltiger Konsum, interkultureller Austausch und Gender.

Ich durfte beim Lernparcours als “changemaker” zu politischer Partizipation dabei sein. Neben der Diskussion über politisches Engagement war auch besonders interessant, Gruppenfeedback auf mein Spielkonzept zu erhalten. Am Aktionsmarkt traf ich einige bekannte Gesichter vom DSJ und vom Campus für Demokratie. Gefreut hat mich auch der Austausch mit anderen Freiwilligen und “changemakers”.

Alles in allem war es ein gelungenes Event. Der Aufwand und das Engagement, welche in die Organisation investiert wurden waren inspirierend.